Pressure transmitter

Pressure transmitter

here is your text

A pressure transmitter (DMU) should ideally never leave the measuring point after its installation. In other words, it should function for the entire operating life of the system in which it is has been installed. To ensure this is the case, the transmitter must be specifically designed for its application. Depending on the application, the pressure transmitter includes one of the sensor technologies described in the previous chapter. The measuring system must adapt to the medium – this applies to both chemical and physical properties. In addition to corrosion resistance, the temperature range must also be taken into account and the membrane should be resistant to possible abrasion, i.e. any mechanical wear resulting from the medium. The next most important criterion after the measuring range is the measuring accuracy. In a hydraulic unit that generates pressures of up to 600 bar, accuracy is more likely to play a minor role, while the focus is on sufficient vibration resistance and durability against pressure surges. In a process engineering system where even small pressure deviations influence the process, the focus is on the deviation from the characteristic line, temperature influence, and long-term stability. The range of available pressure transmitters is very large, but in principle a distinction can be made between 3 fields of application on which the design is based.

JUMO. Pressure transmitter dTRANS p30

Figure 1 Classification of types of pressure transducers

Was muss bezüglich Material und Medium beachtet werden?

Das Messsystem muss auf das Medium abgestimmt sein - das gilt sowohl für chemische als auch für physikalische Eigenschaften. Neben der Korrosionsbeständigkeit ist auch der Temperaturbereich zu berücksichtigen, und die Membrane sollte gegen möglichen Abrieb, d.h. gegen mechanischen Verschleiß durch das Medium, beständig sein.

Was bedeuten Messbereich und Messgenauigkeit? Wo ist der Unterschied?

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Messgenauigkeit. Bei einem Hydraulikaggregat, das Drücke von bis zu 600 bar erzeugt, kann die Genauigkeit eine geringere Rolle spielen, während der Schwerpunkt auf einer ausreichenden Vibrationsfestigkeit und Beständigkeit gegen Druckstöße liegt.

In einer Prozessautomatisierungsanlage, in der sich schon kleine Druckabweichungen auf den gesamten Prozess auswirken, stehen Abweichungen von der Kennlinie, Temperatureinfluss und Langzeitstabilität im Vordergrund.

Was sind die Anwendungsbereiche von Druckmessumformern?

Die Palette der verfügbaren Druckmessumformer ist sehr groß, aber grundsätzlich lassen sich drei Anwendungsbereiche unterscheiden, die ihre Konstruktion bestimmen:

  • OEM (Original Equipment Manufacturer)
  • Industrie
  • Prozessindustrie